OS X

PDF Dateigröße mit der OS X Vorschau verkleiner

Die Vorschau von OS X kann weit mehr, als man ihr auf den ersten Blick zutraut.

Eine der vielen nützlichen Funktionen sind die verschiedenen Filtermöglichkeiten beim Exportieren einer Datei (Menü -> Ablage -> Exportieren). Hier kann man nicht nur das gewünschte Dateiformat, sondern auch aus verschiedenen Filtern auswählen. Zum Beispiel um das Dokument in Schwarz/Weiß umzuwandeln oder um die Dateigröße zu verkleinern (Quatz-Filter -> Reduce File Size).

Gut gedacht, ein großer Nachteil ist allerdings, dass der Filter zum Verkleinern die Qualität der eingebetteten Bilder so stark reduziert, dass die Dokumente am Ende zwar winzig klein, die eingebetteten Bilder anschließend aber auch nicht mehr erkennen sind. Zum Glück kann man sich aber auch neue Filter anlegen und in diesen bessere Einstellungen zum Verkleinern definieren. Wie das geht, wird im Folgenden beschrieben.

Life Pro Tips: Three-Finger Dictionary Lookup

Probably every reader of this little blog has the dict.cc plugin for OS X’s dictionary app installed. I just realized that you could do a dictionary lookup for words in nearly every OS X application with your fingertips.

Move your mouse cursor to the respective word you would like to look up and touch your track pad with three fingers (like you would do a right click with two fingers). Bam. A small overlay window with the translation and a link to Wikipedia flashes up.

How to pair Amazon Fire TV remote with Apple MacBook

I have an Amazon Fire TV with its sleek remote control and like the simplicity of both the Fire TV and the remote. The remote control has only a few buttons and is quite easy to use with the the Fire TV’s menu, as well as with other applications, such as Kodi (formaly known as XBMC). Furthermore, the remote uses Bluetooth instead of infrared to communicate with the Fire TV. Hence, you don’t need a direct line of sight between the remote and the Fire TV.

SmartSleep - Schlafmodi vom Mac wechseln

Seit langem haben Mac OS X Notebooks ein ziemlich ausgereiftes Powermanagement. Klappe zu -- es "schläft" --, Klappe auf -- es wacht blitzschnell wieder auf und man kann direkt loslegen. Weit unter Raskins zehn Sekunden Mantra (s. The Humane Interface. Und es funktioniert. Doof nur, dass dafür der Speicher mit Strom versorgt werden muss und so die Batterie nach und nach entladen wird.

Pages

Subscribe to RSS - OS X