VMWare - kaputter Snapshot verhindert Start

Mit Virtualisierungslösungen können auf einem physikalischen Computer mehrere unabhängige virtuelle Systeme laufen. Doof nur, wenn die Festplatte eines virtuellen Computers kaputt ist.

Virtualisierung ist praktisch. Sei es auf großen Servern, um verschiedene Services wirklich sauber voneinander zu trennen, oder auf dem PC, um ab und an mal ein Windows oder ein Linux laufen zu lassen, ohne gleich die Festplatte partitionieren zu müssen. Das virtualisierte System bekommt von dem ganzen Drumherum herzlich wenig mit und belegt -- zumindest wenn es ausgeschaltet und eingefroren ist -- nur etwas Platz auf der Festplatte.

Die Dateien auf der Festplatte können auch bequem kopiert werden, zum Beispiel wenn jeden Tag ein unangetastetes Windows benötigt wird, oder nicht sicher ist, ob die neue Software auch wirklich komplett deinstalliert werden kann.

Hierfür bietet sich speziell der Einsatz von "Snapshots" an: Dabei wird der Zustand einer virtuellen Maschine komplett -- also von der Position des Mauszeigers bis zum letzten Bit der Festplatte -- gespeichert und bis auf weiteres verwahrt. Ein Wiederherstellen des alten Zustandes ist damit jederzeit per Mausklick möglich.

Zwar werden nur die Differenzen zum alten Zustand gespeichert, so dass sich der Plattenverbrauch für derartige Spielchen in Grenzen hält, dennoch muss man von Zeit zu Zeit mal die angehäuften Snapshots löschen. Kein Problem. Dachte ich zumindest!

Denn bei mir hat VM-Ware beim Wegwerfen eines alten Zustands gestreikt und weigerte sich seitdem meine Virtuelle Maschine überhaupt zu starten (also weder den alten noch den neuen Zustand):

"Datei nicht gefunden: Windows XP-000002.vmdk"

Irgendwie wollte VM-Ware den inzwischen gelöschten Snapshot wiederherstellen, konnte aber auch nicht dazu überredet werden, einfach den aktuellen Zustand zu starten. Damit war ich erstmal aufgeschmissen.

Die Lösung ist denkbar einfach: Eine Reparatur der virtuellen Maschine ist mir nicht auf Anhieb gelungen. Stattdessen habe ich eine neue virtuelle Maschine angelegt und einfach bei der Konfiguration die alte virtuelle Festplatte ausgewählt. Damit werden die Snapshots ignoriert und nach 5 Sekunden war das System wieder in Ordnung. Der Snapshot war weg, aber das wollte ich ja auch so.

There is 1 Comment

Danke, hat mir heute sehr geholfen, auch ich habe so eine VM in 5 Sekunden wieder hergestellt.